21 | 08 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02054.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 182 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel

Kreisgeflügelschau und Lokalschau des Kleintierzuchtvereins C186


Viele der prächtigen Tiere waren wieder in der Stupfericher Bergleshalle zu bestaunen
Fotos: Samuel Degen


Ein Rassehahn aus Stupferich


"Kaninhop" - ein Spaß für die Kinder. Hier ist Carlotta mit "Brownie" am Start. Rechts seht Robin, der nach und
nach verantwortungsvoll die Zucht von Kaninchen und Hühnern von seinem Opa Ewald übernimmt.

Kleintierzüchter in Stupferich

Großen Zuspruch hatte auch dieses Jahr die Schau unseres Kleintierzüchtvereins C186 Stupferich, die am Samstag, den 24. und Sonntag, den 25. November in der Bergleshalle zu Stupferich stattfand.

Am Samstag Abend eröffnete die Bergleshalle ihre Pforten um 18 Uhr, ab 19 Uhr gab es dann die Ehrungen für Verdiente rings um die traditionelle Stupfericher Kleintierzucht.

Der Sonntag begann dann hier um 11:00 Uhr. Es füllten sich schnell die Plätze - das Essensangebot war auch dieses Jahr überaus verlockend. Kuhni`s Smoker, vielen bereits bekannt durch seinen Einsatz bei der 2012-er Festmeile am Stand des Kleintierzuchtvereins im Sommer, rauchte, was das Zeug hergab. So kam daraus überaus schmackhaftes auf den Tisch, wie Gulasch mit breiten Nudeln, Kaninchenkeule mit Rotkraut und Knödeln, Lachsfilet auf Zedernholz gegart und natürlich Kuhni`s leckerer Rauchbraten.

Wieder war die Bergleshalle durch einen Vorhang in zwei Teile geteilt. Im hinteren größeren Teil wurden die Hühner, Kaninchen & Co. in ihren Käfigen gezeigt und in der vorderen Hälfte saßen die Besucher, die teilweise von fern angereist waren, um sich vom fleißigen Küchen- und Serviceteam kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Für die Kinder war eigens auf der Bühne eine Bastel- und Spielecke eingerichtet, deren Angebot gerne angenommen wurde. Einer der Höhepunkte war Sonntags ab 14 Uhr die Vorführung der jugendlichen „Kaninhop“ Gruppe des Vereins. Die Kaninchen sprangen auf der langen grünen Laufstrecke wieder über die kleinen Hindernisse, dass es für die Zuschauer nur so eine Freunde war.

Der "Sport", der den Kaninchen fernab der Enge ihres Stalls mit viel Bewegung so richtig Spaß macht, kam vor zirka 35 Jahren aus Schweden nach Deutschland und erfreut sich hier nun immer größerer Beliebtheit. Auch unser Kleintierzuchtverein C186 unter der Leitung von Lars Flühr und dem Kleintier-Urgestein Seppl Wipper nutzt diese Kaninchensportart, um Kids als Nachwuchs für das kulturbewahrende Hobby der Kleintierzucht zu begeistern. Da hier ein richtig großer Spaßfaktor enthalten ist, bleiben viele Jugendliche dem Verein später treu und führen die Zucht der wertvollen Tiere weiter, auch um sie vor dem bedrohlich nahen Aussterben zu bewahren.
In den Niederungen der Stadt mit fast reiner Orientierung auf das Glitzerangebot einer Großstadt, gibt es so etwas kaum noch, da sind wir naturverbundenen "Bergdörfler" echt in der Pflicht, dieses uralte Zusammenleben von Mensch und Tier zu pflegen und unseren Kindern und Kindeskindern weiterzugeben.

Sicherlich trug auch dieses Jahr wieder vorrangig die gute Präsentation der vielen wunderschönen Rassetiere dazu bei, dass so viele Besucher die Ausstellung in der Bergleshalle besuchten.

Auch uns hat die Ausstellung wieder richtig viel Spaß gemacht, so dass wir gleich beim dienstältesten Stupfericher Züchter Ewald Seidel drei Barnevelder Zwergühner "nachbestellten", um auch selbst unsere eigene Hühnerecke im alten Ortskern zu verjüngen und so ein klein wenig zum so wichtigen Erhalt der bewährten Kleintierzucht in Stupferich beizutragen. Geliefert wurden dann die schönen Hühner prompt von seinem Enkel Robin, der vorbildhaft bereits früh als Kind zücherisch in die Fußstapfen des Opas trat. 

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte