24 | 10 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02070.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
feed-image Feed Entries
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel

Aktuelles

Den Alltag in Durlach und Stupferich im Blick

 "Der Historische Mittwochabend" mit Samuel Degen und Siegfried Becker

 
li: Siegfried Becker / re: Samuel Degen

Lang und intensiv haben sich die Bildautoren Samuel Degen und Siegfried Becker mit den Orten Stupferich und Durlach beschäftigt. Ihre fotografische und filmische Auslese der letzten Jahre bzw. Jahrzehnte präsentieren sie bei der nächsten Veranstaltung der Reihe "Der Historische Mittwochabend" vom Stadt­ar­chiv und den histo­ri­schen Museen der Stadt Karlsruhe am 25. Oktober ab 19 Uhr im Festsaal der Durlacher Karlsburg: historische Gebäude, das Leben der Menschen und Landschaftsimpressionen.

Schon in mehreren Bildbänden über Durlach und andere Karlsruher Stadtteile sowie auf durlach.org knüpft Samuel Degen mit seinen von ihm präsentierten Arbeiten über Durlach bewusst an eine in den Hintergrund getretene Tradition an: Schönheit und Anmut der Heimat fotografisch festzuhalten und bewusst zu machen, was es zu erhalten gilt.

Die Internetplattform stupferich.org betreiben Siegfried Becker und Samuel Degen seit 2004 gemeinsam. Auch hier entstand über die Jahre einmaliges Bildmaterial, dessen Essenz an diesem Abend von Siegfried Becker präsentiert wird.

Die Stupfericher sind herzlich in den Festsaal der Karlsburg nach Durlach eingeladen, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen

Der Historische Mittwochabend auf www.karlsruhe.de

Glücklicher und einfacher älter werden

Glücklicher und einfacher älter werden

Bestsellerautor in der Stadtbibliothek
Bestsellerautor in der Stadtbibliothek

 

Bestsellerautor Werner Tiki Küstenmacher in der Stadtbibliothek

Worauf es im Alter wirklich ankommt, verrät Bestsellerautor Werner Tiki Küstenmacher am Dienstag, 24. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek im neuen Ständehaus. „Weiter mit leichtem Gepäck - Glücklicher und einfacher älter werden“ ist sein Vortrag überschrieben, mit dem er auf unterhaltsame Weise zeigt, wie es uns gelingt, Ballast abzuwerfen, um die Lebensreise mit frischer Energie und Lust an neuen Erfahrungen fortzusetzen. Geld und Gesundheit werden seiner Ansicht nach dabei überschätzt.

Küstenmacher, bekannt geworden durch seine „simplify your life“-Buchreihe, zählt zu den 100 meistgebuchten Rednern Deutschlands. Nun stellt der Bayer seine neuesten Erkenntnisse der Altersforschung in bewährter Simplify-Manier mit direkt umsetzbaren praktischen Tipps vor. Die untermalt er zudem mit Live-Zeichnungen. Eine gemeinsame Veranstaltung der Stadtbibliothek mit der Buchhandlung Hoser und Mende, der Evangelischen Erwachsenenbildung Karlsruhe, der Evangelischen Stadtkirche am Marktplatz und dem Seniorenbüro / Pflegestützpunkt Karlsruhe. Der Eintritt beträgt sechs Euro, Karten können in der Stadtbibliothek und der Buchhandlung Hoser und Mende erworben werden.

Weitere Informationen

Informationen rund um die Stadtbibliothek auf www.karlsruhe.de

Herbstlicher Fruchtschmuck und farbiges Blattwerk

Führung durch den Stadtgarten zum Thema Bäume

Wissenswertes über Heimat, Holz, Blatt oder Blüte der Bäume im Stadtgarten vermitteln Bernd Stähler und Jürgen Unger bei einer Führung am Sonntag, 22. Oktober. Die Mitarbeiter des Gartenbauamts erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rundgangs um 10.30 Uhr am Stadtgarten-Eingang bei der Nancyhalle.

Im Stadtgarten gibt es 700 große Bäume in verschiedenen, auch seltenen Arten: vom Amberbaum aus Amerika bis zum Kuchenbaum aus Japan. Wer an der Führung teilnimmt, kann sich vom herbstlichen Fruchtschmuck und dem farbigen Blattwerk begeistern lassen.

Weitere Informationen

Bäume im Stadtgarten auf www.karlsruhe.de

Effekte aus der Natur für technische Anwendungen nutzen

Foto eines Glasflügelschmetterlings, der durch Nanostrukturen besonders durchsichtige Flügel hat. Diese Strukturen können für Antireflexschichten genutzt werden
Foto eines Glasflügelschmetterlings, der durch Nanostrukturen besonders durchsichtige Flügel hat. Diese Strukturen können für Antireflexschichten genutzt werden

Foto eines Morpho-Schmetterlings, der durch spezielle Nanostrukturen besonders intensiv blaue Flügel hat. Der künstliche Schmetterling unten rechts zeigt eine technische Imitation, die auf diesem Prinzip beruht.
Foto eines Morpho-Schmetterlings, der durch spezielle Nanostrukturen besonders intensiv blaue Flügel hat. Der künstliche Schmetterling unten rechts zeigt eine technische Imitation, die auf diesem Prinzip beruht.

 

Vortrag von Dr. Hendrik Hölscher am 19. Oktober im Exotenhaus des Karlsruher Zoos

Dr. Hendrik Hölscher vom Institut für Mikrostrukturtechnik am KIT spricht am kommenden Donnerstag, 19. Oktober, um 18.15 Uhr im Zoo Karlsruhe im Vortragsraum des Exotenhauses über "Farbe und Struktur – Nanotechnologie mit Vogelfedern und Schmetterlingen". Schmetterlinge gibt es in vielen Formen und Farben. Neben bunt gemusterten Exemplaren gibt es auch solche mit fast durchsichtigen oder strahlend blauen Flügeln. Diese optischen Effekte und Farben machen Wissenschaftler des KIT nutzbar: So lässt sich beispielsweise die Nanostruktur auf den Flügeln des Glasflügelschmetterlings auf technische Anwendungen übertragen. Obwohl sie durchsichtig sind, reflektieren die Flügel kaum Licht, dadurch ist der Schmetterling für seine Fressfeinde beinahe unsichtbar. „Wir haben herausgefunden, dass die Nanostrukturen auf der Oberfläche des Flügels unregelmäßig sind und deshalb die geringe Reflexion bewirken“, erläutert Hölscher. „Diese Erkenntnis eröffnet uns spannende Anwendungsmöglichkeiten, etwa für Antireflexschichten in Handy- oder Laptop-Displays.“

Die Veranstaltung ist Teil der Herbst-Winter-Vortragsreihe des Karlsruher Zoos in Zusammenarbeit mit dem KIT. Der Einlass ist ausschließlich über die Ettlinger Straße 4b ab 18 Uhr möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahmekapazität ist aus Platzgründen jedoch begrenzt. Die Veranstaltung ist kostenfrei, um eine Spende an die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe wird gebeten.

Weitere Informationen

Kombiführung durch Doppelausstellung "Karlsruher Heimaten"

Stadtmuseum und Pfinzgaumuseum mit Perspektiven auf "Heimat"

Noch bis 29. Oktober zeigen das Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais und das Pfinzgaumuseum in der Karlsburg Durlach die Ausstellung "Karlsruher Heimaten". In der Doppelausstellung werden historische und aktuelle, offizielle und persönliche Perspektiven auf das Thema und die Bedeutung von "Heimat" vorgestellt.

Am Sonntag, 15. Oktober, können Interessierte an einer Kombiführung durch beide Ausstellungsteile teilnehmen. Um 11.15 Uhr führt Helene Seifert M. A. durch das Pfinzgaumuseum, und um 14 Uhr bietet Judith Göhre M. A. einen Rundgang im Stadtmuseum an. Der Eintritt in beide Museen beträgt zusammen 4 Euro, ermäßigt 2 Euro.

Freien Eintritt haben Besucherinnen und Besucher mittwochs von 10 bis 18 Uhr im Pfinzgaumuseum und freitags von 10 bis 18 Uhr im Stadtmuseum. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.karlsruhe.de/heimaten.

Weitere Informationen

karlsruhe.de/heimaten

Unterkategorien

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte