19 | 01 | 2019
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02075.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 163 Gäste und keine Mitglieder online

(C) Stupferich.org
Copyright © 2019 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel

Vereine

Der Nikolaus war da…

Festliches Adventskonzert in der Kirche St. Cyriakus in Stupferich

Ein musikalisches Highlight durften die Besucher des „Festlichen Adventskonzertes“ in der Kirche St. Cyriakus in Stupferich am Samstagabend, 
1. Dezember 2018, erleben.
Der Gesangverein Eintracht und der Musikverein Lyra Stupferich begeisterten die Besucher in der bis fast auf den letzten Platz gefüllten Kirche.
Die katholische Kirche Stupferich stellte die Kirche für das Konzert zur Verfügung und bot somit den Musikerinnen und Musikern sowie
den Sängerinnen und Sängern einen würdigen, festlichen Rahmen.
Die Dirigenten Clemens Ratzel und Thorsten Reinau forderten dem Chor und Orchester eine bemerkenswerte Leistung ab.
Sie wurden nicht enttäuscht. Die Besucher belohnten die Darbietungen mit teilweise frenetischem Beifall und stehenden Ovationen.
Als Einführung zum Musikstück „Arche Noah“ erzählte die Musikerin Carlotta Kock die Geschichte von Noahs Arche, seiner Familie und den Tieren.
Noah ist einer Weisung Gottes gefolgt und hat die Arche gebaut. Er sicherte damit den Tieren und seiner Familie in der darauf folgenden Flut das Überleben.
In harmonischer Eintracht erbrachten die beiden Vereine Ihre Darbietungen teils getrennt oder  gemeinsam.
So unterstützte das Orchester den Chor bei den traditionellen Weihnachtsliedern wie „Leise rieselt der Schnee, Heilige Nacht, O du Fröhliche“ und einige mehr.
Bei  „O du Fröhliche“ wurden die Besucher aufgefordert gemeinsam mit dem Chor zu singen, die zahlreich dieser Aufforderung folgten.
Man hatte den Eindruck, Heilig Abend ist in diesem Jahr schon am Vorabend des 1. Advent.
Ein wirklich festliches Adventskonzert auf hohem Niveau mit der guten Akustik der Kirche St. Cyriakus.

Ein rundum gelungener Abend, um das Publikum auf die diesjährige Weihnachtszeit einzustimmen.
Im Anschluss konnten die Besucher, in und um die angrenzende „Schneiderscheune“ bei Glühwein und heißer Wurst ihre Eindrücke austauschen.
Und, was man aus den Gesprächen entnehmen konnte, waren Worte der Begeisterung und des Lobes für das gerade erlebte
musikalische Highlight am 1. Dezember 2018. (sb)

Alle Bilder s.becker


Der MV Lyra Stupferich lädt ein zum Herbsfest 2017

Lust auf Blasmusik und gute Laune mit lecker Essen?

Der Musikverein lädt Sie herzlich ein zum Herbstfest am Sonntag, 8.10.2017, im Gemeindezentrum in Stupferich.
Früh am Morgen beginnt Metzgermeister Kunzmann aus Karlsruhe Grötzingen das Spanferkel vor dem Gemeindezentrum zu grillen, damit das Spanferkel ab ca. 12 Uhr knusprig, würzig und zart serviert werden kann.
Ab 12 Uhr spielen der Musikverein Lyra Stupferich und Gastvereine zünftige Blasmusik im Saal, während Sie sich mit leckeren Gerichten, auch Kaffee und Kuchen, verwöhnen lassen können.
Ab ca. 13:30 Uhr stellen einige unserer Musikerinnen und Musiker ihre Instrumente im Nebenraum des Gemeindezentrums vor. Gerne können Sie diese dann auch ausprobieren. Ob Jung oder Alt, alle sind herzlich zum Instrumente-Schnuppern eingeladen.
Weitere Infos finden Sie auf dem unten gezeigten Plakat.

Einfach ferkelgut! 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



Konzerts des Gesangvereins Eintracht Stupferich 1886 eV







Alle Bilder Hans Pallasch

 

Vortrag in der Reihe Stupfericher Lebensart, "Der Traktortraum"

Mit dem Traktor zum Nordkap

Die CDU-Ortsgruppe Stupferich zeigte im Rahmen der Reihe „Stupfericher Lebensart“ einen sehr sehenswerten und kurzweiligen Vortrag im Gemeindezentrum Stupferich.

Der aus einem Ortsteil von Gaggenaus stammende Industriemeister Oswald Maier, erfüllte sich einen Lebenstraum. Er renovierte einen alten Traktor Fendt „Dieselross“ Baujahr1961 und hängte an ihn einen liebevoll, perfekt ausgebauten Bauwagen Baujahr 1964 an. Mit diesem Gespann bewältigte er in 4 Monaten die knapp 10 000 km von Gaggenau bis zum Nordkap und retour nach Gaggenau. Dabei lernte er viele hilfsbereite, freundliche Menschen kennen. Zu einigen pflegt er heute noch freundschaftliche Beziehungen. Auf seiner Reise wurde er in Etappen von seiner Frau begleitet, die an dem Traum „mit dem Bauwagen am Traktor vor dem Symbol des Nordkaps zu stehen“ teilhaben wollte. Während der Reise wurde seine aktuelle Position mit einem GPS-Tracker live ins Internet übertagen. So konnten die mitfiebernden Freunde und die Familie zu Hause die Route des Abenteurers verfolgen. Bis auf wenige kleine Instandhaltungsreparaturen verlief die Fahrt, dank guter technischer Vorbereitung, ohne nennenswerte Ausfälle der Technik. Der Traktor meisterte als Zugpferd seine Aufgabe bravourös. Der Vortag selbst lebte von schönen Landschaftsaufnahmen, die teils als Bildershow,  teils aber auch als kurze Videosequenzen gezeigt wurden. Oswald Maier kommentierte den Vortrag live. Seine Erklärungen waren so bildhaft und authentisch formuliert, dass man den Eindruck hatte,  selbst gerade an der Reise teilzunehmen. Die gewählte musikalische Untermalung zu den Bildsequenzen von faszinierenden Landschaften strahlte Ruhe aus. Es war ein rundum gelungener Vortrag der Fernweh und Reiselust weckte.  Sein Schlusskommentar „ich könnte morgen gerade wieder losfahren“ ist nachvollziehbar.
Mehr Informationen zum Traktortraum finden Sie auf der Hompage zum Projekt: http://www.traktortraum-nordkap.de/
Sehenswerte Presseberichte und Videobeiträge finden Sie hier: http://www.traktortraum-nordkap.de/?page_id=18


1. Vorsitzender Peter Mayer begrüßt Oswald Maier


Auf den Vortrag gespannte Zuschauer. Auch viele "nicht Stupfericher Gäste" waren gekommen.


Das Traktorgespann vor dem Symbol des Nordkaps, winkend Oswald Maier mit seiner Frau.
Alle Bilder:  SiegfriedBecker

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Polizeiberichte der Region