18 | 11 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02042.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 345 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel

Vorsicht - Verbrecher verstärkt aktiv

POL-KA: (KA) Karlsruhe - 26-Jährigen mit Pfefferspray besprüht und Geldbörse geraubt

Karlsruhe (ots) - Ein 26-Jähriger wurde am späten Mittwochabend im Stadtteil Weiherfeld Opfer eines Straßenraubes. Als der Mann um 22.55 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg der Enzstraße unterwegs war, kam ihm eine unbekannte männliche Person entgegen. In Höhe des Anwesens Nr. 39 schlug ihm diese unvermittelt ins Gesicht, besprühte ihn mit Pfefferspray und zog ihm die Geldbörse mit einem geringen Bargeldbetrag aus der Gesäßtasche. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Ergreifung des Täters. Der Geschädigte musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, konnte jedoch nach ambulanter Behandlung dieses wieder verlassen. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Ca. 25 bis 35 Jahre alt, ca. 185 cm groß, kräftige Statur, südländischer Teint, 3-Tage-Bart; bekleidet war er mit dunkler Jeanshose, dunklem Kapuzenpulli und dunklen Schuhen. Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/939-5555 entgegen.

Karl Meyer, Führungs- und Lagezentrum


POL-KA: (KA) Oberhausen-Rheinhausen - Tatverdächtiger nach Einbruch in Cafe` vor Haftrichter - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums

 

Oberhausen-Rheinhausen (ots) - Einen mutmaßlich zu einer dreiköpfigen Tätergruppe gehörenden 24-jährigen Verdächtigen konnte die Polizei in der Nacht zum Mittwoch nach einem Einbruch in ein Cafe` in der Waghäusler Straße in Oberhausen-Rheinhausen festnehmen. Der junge Mann steht im Verdacht, gemeinsam mit zwei weiteren bislang unbekannten Komplizen gegen 02.30 Uhr über die aufgehebelte Eingangstür gewaltsam in das Lokal eingedrungen zu sein. Dort soll das Trio dann fünf aufgestellte Geldspielautomaten aufgebrochen und hieraus mehrere tausend Euro Bargeld erbeutet haben. Nach Alarmierung der Polizei konnte eine Streife des Polizeireviers Philippsburg den zu Fuß flüchtigen Verdächtigen noch auf der Anfahrt in unmittelbarer Nähe des Cafe` dingfest machen. Seine Begleiter konnten dagegen zunächst entkommen. Eine unmittelbar vor der Festnahme von dem 24-Jährigen möglicherweise verlorene oder weggeworfene Tasche mit Einbruchsutensilien und dem erbeuteten Geld konnten die Beamten vor dem Lokal sicherstellen. Während die Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen den aus dem Kosovo stammenden Asylbewerber beim zuständigen Gericht Antrag auf Erlass eines Haftbefehls stellt, haben sich bei den weiteren Ermittlungen Anhaltspunkte dafür ergeben, dass der bereits vorbestrafte Festgenommene für weitere ähnlich gelagerte Taten im Bereich Philippsburg in Frage kommt.

Dr. Tobias Wagner, Staatsanwaltschaft Karlsruhe

Sven Brunner, Pressestelle


POL-KA: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

 

Karlsruhe (ots) - (KA) Karlsruhe - 21-Jähriger wird nach Raubüberfall dem Haftrichter vorgeführt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird ein 21-jähriger Beschuldigter am Mittwochnachmittag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Der junge Mann wird beschuldigt, am Dienstagmorgen einer 35-jährigen Mitarbeiterin eines Geschäfts die Tasche mit den Tageseinnahmen des Vortages geraubt zu haben. Die Frau war morgens auf der Rheinstraße unterwegs. Der maskierte Beschuldigte soll von hinten an der Frau vorbeigerannt sein und ihr hierbei trotz Gegenwehr die Tasche entrissen haben. Zwei Passanten erkannten die Situation und nahmen die Verfolgung des 21-Jährigen auf. Dieser flüchtete über die Rheinstraße auf das Gelände eines Kindergartens. Dort konnten die beiden 43 und 46 Jahre alten Passanten den jungen Mann stellen. Nun soll der Beschuldigte, der auch einen Elektroschocker mit sich führte, ein ungeöffnetes Klappmesser aus der Hosentasche gezogen und dieses gegen den 43-Jährigen gerichtet haben. Dem 46-Jährigen gelang es jedoch, ihm das Messer aus der Hand zu schlagen. Gemeinsam hielten die Männer den 21-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei am Boden fest.

Dr. Tobias Wagner, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Dieter Werner, Pressestelle


POL-KA: (KA) Karlsruhe - Zwei Männer von Personengruppe überfallen

 

Karlsruhe (ots) - Eine Gruppe Männer hat am Dienstagnachmittag zwei 35 und 26 Jahre alte Asylbewerber aus Algerien und Syrien überfallen. Die zwei Männer waren kurz vor 18.00 Uhr auf der Fritz-Erler-Straße unterwegs, als sie im Bereich der dortigen Schule plötzlich von einer Gruppe Männer überfallen wurden. Der 35-Jährige wurde geschlagen, getreten und mit einem Messer am Oberschenkel verletzt. Dem 26-Jährigen wurde mehrfach auf den Kopf geschlagen. Beide wurden im Krankenhaus ambulant behandelt. Bei den Angreifern soll es sich um 20 - 25 Jahre alte Nordafrikaner bzw. Araber gehandelt haben. Warum die beiden überfallen wurden, bedarf noch weiterer Ermittlungen.

Dieter Werner, Pressestell


POL-KA: Karlsruhe - Mann ausgeraubt - Zeugen gesucht

 

Karlsruhe (ots) - Opfer eines Raubes wurde am späten Montagabend gegen 23.20 Uhr ein 38-jähriger Mann im Bereich der Marienstraße. Der Mann wollte sich mit den Tageseinnahmen zu seinem Fahrzeug begeben, als er plötzlich auf Höhe zwischen Hausnummer 63 und 65 aus einen Grünstreifen heraus von einem unbekannten Mann von hinten angesprochen wurde und zur Herausgabe des Geldes aufgefordert. Gleichzeitig verspürte er im Rücken einen leichten Druck und vermutete eine Waffe. Daraufhin ließ er die Tüte mit den Tageseinnahmen fallen. Der unbekannte Mann nahm die Tüte an sich und flüchtete. In der Tüte befanden sich mehrere tausend Euro. Bei dem Täter handelte es sich um einen ca. 175-180 cm großen Mann, der mit rauer Stimme, eventuell mit hiesigem Dialekt, sprach. Zeugen, die zur genannten Zeit verdächtige Personen im Bereich der Marienstraße gesehen haben, werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0721 / 939-5555 in Verbindung zu setzen.

Michael Flohr, Führungs- und Lagezentrum

 

Polizeipräsidium Karlsruhe
Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte