26 | 09 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02078.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 335 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel

Katta-Zwillinge und Jungtier bei den Neuzugängen

Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe: Katta-Weibchen Tina mit ihren Zwillingen
Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe: Katta-Weibchen Tina mit ihren Zwillingen

Nachwuchs bei den Kattas im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe: Tina mit Zwillingen sowie Männchen Hamsi
Nachwuchs bei den Kattas im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe: Tina mit Zwillingen sowie Männchen Hamsi

Wer wohnt nebenan? - Kattas nach ihrem Umzug ins Affenhaus des Zoologischen Stadtgartens
Wer wohnt nebenan? - Kattas nach ihrem Umzug ins Affenhaus des Zoologischen Stadtgartens

Gehört mir!  - Katta-Weibchen Elisha (mit Jungtier) markiert ihr neues Revier im Zoo Karlsruhe
Gehört mir! - Katta-Weibchen Elisha (mit Jungtier) markiert ihr neues Revier im Zoo Karlsruhe

Dreharbeiten im Zoo Karlsruhe für "hundkatzemaus"
Dreharbeiten im Zoo Karlsruhe für "hundkatzemaus"

Aufbau einer großen Lemuren-Gruppe im Zoo Karlsruhe/Fernsehteam begleitete Tier-Tausch mit Affenwald Straußberg

Zusammenrücken heißt die Kuschel-Devise für die Zwillinge, um die sich Katta Tina seit gut einer Woche im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe kümmert. Wie bei den Halbaffen üblich, halten sich die Kleinen in den ersten Lebenswochen am Bauch der Mutter fest, ehe sie sich von ihr Huckepack auf dem Rücken tragen lassen. Säugen, sich selbst ein paar Leckereien gönnen - für die neunjährige Tina derzeit Alltag. Und auch der siebenjährige Hamsi, der in den von Weibchen kontrollierten Katta-Gruppen als Vater in der Kinderstube geduldet wird, nimmt diese Änderung gelassen hin.

Doch es stehen weitere Neuerungen an - und am Dienstag (5. April) reckte Hamsi denn auch neugierig seine feuchte Nase Richtung Nachbargehege, den langen Ringelschwanz senkrecht nach oben gestreckt. Auch Schimpanse Benny meldet sich kurz darauf lautstark zu Wort: Von Zooleiter Dr. Matthias Reinschmidt und Tierpfleger-Auszubildende Denise Ludewig hereingetragen wird eine große Transportbox, begleitet von einem Kamerateam von DOCMA TV. Das Team um Redakteurin Lisa Ehl drehte für eine neue Folge aus dem Karlsruher Zoo für das VOX-Magazin „hundkatzemaus“. Der genaue Sendetermin steht noch nicht fest.

Die "Waldgeister Madagaskars" sind zutraulich

Nach rund vier Wochen Quarantäne durften die beiden Katta-Weibchen Cera und Elisha am Dienstag ins Affenhaus einziehen. „Wir haben an den Affenwald Straußberg zwei Tiere abgegeben, ein Männchen und ein Weibchen, und im Gegenzug zwei Weibchen erhalten“, erläuterte Reinschmidt. Der Karlsruher Zoo möchte die Gruppe vergrößern, dafür „brauchen wir frisches Blut“.

Und so gingen die siebenjährige Cera und die zweijährige Elisha auf Reisen vom Erlebnispark in Thüringen in den Zoo Karlsruhe. Hier kümmerte sich zum einen Zootierärztin Anna Hein mit diversen medizinischen Checks um die Neulinge, zum anderen trainierte Denise Ludewig zusammen mit Zoobetriebsinspektorin Claudia Vollhardt die „Waldgeister Madagaskars“ darauf, von sich aus in die Transportkiste zu gehen, damit der endgültige Umzug ins Affenhaus ohne Stress abläuft. Zutraulich seien die beiden, „man merkt, dass sie aus Gehegen kommen, in der sie Kontakt zu Menschen hatten“, so Hein.

Umzug von drei Tieren ins Affenhaus

Kurz vor Ende der Quarantänezeit stand fest: Es werden drei Tiere umziehen! Cera, Elisha - und ihr erstes Jungtier. Im Affenhaus ist es nun Aufgabe von Tierpfleger Michael Heneka und seinem Team, eine neue Gruppe aus vier erwachsenen und drei kleinen Kattas aufzubauen. Mit Jungtieren sei das sicher etwas schwieriger, meint Heneka, „klar ist: Bei der Zusammenführung geben die Tiere die Geschwindigkeit vor.“ Schon jetzt können sie Sichtkontakt aufnehmen. Im nächsten Schritt wechseln sie immer mal wieder die Gehege. „Damit alles schon einmal nach allen riecht“, erläutert Heneka.

Bei der Frage des Chefinnen-Postens ist das Zoo-Team zuversichtlich, dass Tina als älteste gute Chancen hat, die Gruppe zu führen. Zumal sich bei den Kattas die hierarchische Stellung in der Gruppe nach der Geburt erhöht. Kattas gehören aufgrund der Ausbreitung der Land- und Flächenwirtschaft im Heimatland Madagaskar sowie aufgrund illegaler Jagd zu den vom Aussterben bedrohten Tierarten.

Dreharbeiten auch bei Erdmännchen-Oldies und Seelöwenbulle Stevie

Neben den Kattas werden unter anderem die beiden Erdmännchen-Oldies einen Auftritt im VOX-Beitrag haben. „Das ist unser betreutes Wohnen“, lacht Tierärztin Hein. Für Beschwerdefreiheit sorgt beim Männchen etwa ein Mittel zur Durchblutungsförderung. Durch das Engagement der Zoofreunde wird noch in diesem Jahr eine Anlage für eine neue Gruppe fertiggestellt. Und Seelöwenbulle Stevie darf unter Kamerabegleitung seine ersten Übungseinheiten mit Tiertrainerin Claudia Vollhardt zeigen - Ziel ist, den medizinischen Check „spielerisch einzubauen“.

Weitere Informationen

Affenhaus im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte