11 | 12 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02002.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel

Was hat der arabische Frühling gebracht?

XV.Reinhold-Frank-Gedächtnisvorlesung mit Jörg Armbruster

"Was hat der arabische Frühling gebracht? Demokratie im arabischen Raum" ist das Thema der XV. Reinhold-Frank-Gedächtnisvorlesung. Referent am Freitag, 25. Juli, um 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses ist Jörg Armbruster.

"Jörg Armbruster als ARD-Korrespondent und Martin Durm als SWR-Hörfunkreporter haben das Risiko auf sich genommen, unabhängig und authentisch vom Leid der Menschen im Bürgerkriegsland Syrien zu berichten, das für Journalisten derzeit neben Somalia als eines der gefährlichsten Länder der Welt gilt. Die Arbeit der beiden Journalisten ist nicht hoch genug einzuschätzen, da aus Syrien oftmals nur dubioses Bildmaterial aus zweiter Hand vorliegt, das auch manipuliert sein könnte.“ Mit dieser Begründung wurden die beiden Jounalisten im Oktober 2013 in Leipzig mit dem in Erinnerung an die friedliche Revolution in Leipzig gestifteten „Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien“ ausgezeichnet.  Die Ehrung bekommen seit 2011 Journalisten, Verlage und Institutionen, die sich mit hohem persönlichem Einsatz für die Freiheit und Zukunst der Medien einsetzen.

Bei einer gemeinsamen Recherchereise im März 2013 gerieten Armbuster und Durm in der syrischen Metropole Aleppo in einen Hinterhalt. Armbruster wurde dabei schwer verletzt. Er war von 1999 bis 2005 sowie wieder ab 2010 ARD-Korrespondent und Studioleiter in Kairo, ab 2012 lag sein Hauptaugenmerk auf der Berichterstattung aus Ägypten und Syrien. Jörg Armbruster wurde 2013 außerdem mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis ausgezeichnet.

Die Reinhold-Frank-Gedächtnisvorlesung gilt der Erinnerung an den Karlsruher Rechtsanwalt und Widerstandskämpfer Reinhold Frank, der im Zusammenhang mit dem gescheiterten Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 im Januar 1945 hingerichtet wurde. Seit 2009 treten das Bundesverfassungsgericht, der Bundesgerichtshof, die Bundesanwaltschaft, die Rechtanwaltskammer beim BHG, das Oberlandesgericht Karlsruhe, die Rechtsanwaltskammer Karlsruhe, das Landgericht Karlsruhe und das Amtsgericht Karlsruhe als Mitveranstalter der Stadt Karlsruhe auf.

Weitere Informationen

Reinhold-Frank-Gedächtnisvorlesung

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte