14 | 12 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02013.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel
Filter
  • Der neue Verbindungsweg zur Bergleshalle ist fast fertig

    Die Vorbereitungen zur Festmeile laufen auf Hochtouren - der neue Verbindungsweg ist fast fertig

    Wir berichteten, dass auf Veranlassung der Öffentlichen Hand ein neuer Verbindungsweg über die Wiese vor der Bergleshalle eingerichtet wird. Somit sollen Fußgänger zukünftig von der Trollinger- und Rebgärtenstraße ohne Umweg direkt zur Bergleshalle kommen. Der neue Weg wurde von einer Straßenbau Fachfirma bereits geteert und wird zur Stupfericher Festmeile, die am 13. und 14. Juli 2012 rings um die Bergleshalle stattfindet, den Gästen zur Verfügung stehen.


    Im Hintergrund sieht man die Teermaschine im Einsatz


    Der neue Verbindungsweg ist fast fertig.
    Fotos: Samuel Degen

  • Bürger servieren literarische Häppchen

    Für Durlacher Lesesommer bis 14. Juli bewerben

    Auch in diesem Jahr lockt der Durlacher Schlossgarten an drei Abenden mit Literatur und Rosen. Von Dienstag, 31. Juli, bis Donnerstag, 2. August, ist der lauschige Platz im Schlossgarten wieder Veranstaltungsort des Durlacher Lesesommers. Dabei geben literaturbegeisterte Durlacher unter dem Motto "Literatur im Park" Interessierten bei freiem Eintritt kleine Häppchen aus ihrem Lieblingsbuch zum Besten. Die Schirmherrschaft über die von Kulturamt, Stadtamt und Stadtteilbibliothek Durlach, Volkshochschule und zwei Durlacher Buchhandlungen getragenen Vorleseabende hat Bürgermeister Wolfram Jäger.

    Diejenigen, die dabei als Rezitator mitmachen wollen, können sich dazu bis zum 14. Juli bewerben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten mindestens 16 Jahre alt sein, die Auswahl der Texte obliegt ihnen. Die ausgewählte Literatur kann das gesamte Spektrum klassischer wie moderner Prosa und Poesie umfassen, selbst verfasste Texte sind allerdings ausgeschlossen. Anmeldebögen gibt es beim Stadtamt Durlach, in der dortigen Stadtteilbibliothek, bei den Buchhandlungen "Mächtlinger" und "Der Rabe" sowie im Internet unter www.stadtbibliothek-karlsruhe.de.

  • Grandioses Jubiläumsfest der SG-Fußballer

    Grandioses Jubiläumsfest der SG-Fußballer.

    Vier Tage konnten die Stupfericher Bürger mit der Fußballabteilung der SG das Fest zum 100 Jährigen Jubiläum feiern.  Nicht nur einheimische Gäste waren gekommen, viele Besucher  aus dem Umland besuchten die SG um an dem vielfältigen und sportlichen Programm teilzunehmen.

    Am Freitagabend spielte die Band „Take3“ zum Tanz auf. Das Wetter war ideal um an den im Freien aufgestellten Biertischen zu sitzen und die Schlager und Evergreens von „Take3“ zu genießen. Die milden Temperaturen  hielten sich bis in den späten Abend, so war Tanz erst recht spät angesagt. Gute Laune war auf jeden Fall garantiert.

    Der Samstag lockte mit vielen Sportveranstaltungen. Spiele für Bambinis, F-Junioren, Turniere der E-Jugend sowie ein Jubiläumsfußballspiel standen auf dem Programm. Das Highlight des Tages war jedoch unbestritten die Show „100 Jahre Fußball in Stupferich“ im Wandel der Zeit.  Durch das multimediale Programm führten die Moderatoren Dietmar Gartner und Holger Wagensommer. Mit Humor wurden 100 Jahre Zeitgeschichte, gepaart mit Ereignissen rund um den Fußball in Stupferich in Szene gesetzt.

    Viele Bilder, historische Film- und Tondokumente wurden mit Fleiß zu einer multimedialen Zeitreise durch 100 Jahre zusammengestellt. Ein Team wurde eigens für diese Aufgabe gebildet, das seine Arbeit mit Bravour meisterte. Es entstand eine Show mit Witz, Charme und Unterhaltungswert auf hohem Niveau. 

    Die Musikbeiträge, passend zur Zeitachse der 100 Jahre, spielte die Stupfericher Band "laute Sportfreunde“. Die Musiker sind normalerweise in der kirchlichen Musik zu Hause und haben für diesen Abend ihr Repertoire komplett umgestellt. Der Name "laute Sportfreunde" fand sich eher spontan für die Veranstaltung. Ob Lilli Marlen oder Elvis Presley die jungen Musiker und  ihre beiden Sängerinnen überzeugten in allen Musikrichtungen zur Freude der Festbesucher.

    Elvis Presley, dargestellt und live gesungen von Dietmar Gartner, sorgte mit dem Song „Love me Tender“  für ein Vergnügen der besonderen Art. Im, die Figur betonenden Elvis-Outfit, hauteng geschnitten, stellte er all seine Attribute  zu Schau. Dietmar Gartner glänzte hier mit sicherer  Stimme sowie mit einer perfekt einstudierten Elvis-Choreografie.  Eine tolle, gelungene Showeinlage die für tosenden Beifall und  Zugabe Forderungen sorgte.

    Für die anwesenden Gäste, im bis auf den letzten Platz gefüllten Festzelt, war dies ein unterhaltsamer und gelungener Abend der sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

    Der Sonntag  begann in den frühen Morgenstunden mit üppigem Regen. Der angesetzte ökumenische Festgottesdienst  drohte buchstäblich in Wasser zu fallen. Jedoch hatte Petrus ein Einsehen mit den Stupferichern und drehte den himmlischen Wasserhahn gegen 10 Uhr ab, der Festgottesdienst konnte pünktlich beginnen .

    Die zirka 250 Besucher genossen den Gottesdienst von Dekan Jürgen Grabetz und Pfarrer i.R. Hans Obbelode . In seiner Predigt stellte Dekan Grabetz Parallelen von Fußball als Mannschaftsspiel und Kirche aus Gemeinschaft von Christen heraus. Keine Einzelkämpfer sind gefragt, sodern ein Team, eine Gemeinschaft in der man sich auf den Anderen verlassen kann strahlt Kraft und Stärke aus. Beim Sport ist Kontinuität  beim Training gefragt, bei der christlichen Gemeinschaft Kontinuität  des christlichen Miteinanders. 

    Der Kirchenchor  sorgte zusammen mit dem Gesangverein Eintracht , begleitet von Alois Horsch am E-Piano, für den musikalischen Rahmen des Gottesdienstes. 

    Zum Abschluss des Gottesdienstes wurde die neue Sportanlage geweiht. Der Vorstand der SG stupferich Alfons Gartner, Dekan Jürgen Grabetz und Pfarrer i.R. Hans Obbelode begaben sich auf das Spielfeld um die Weihung vorzunehmen.  Dekan Grabetz  ermunterte die am Spielfeldrand wartenden Gottesdienstteilnehmer, in ein Lied mit gymnastischen Einlagen einzustimmen.  Als krönender Abschluss konnte man die beiden  Kirchenvertreter beim, spontan eingebauten, Tortraining bewundern.  Das Spiel ging 1:0 für Dekan Grabetz  aus, der einen Ball im Tor seines  evangelischen Kollegen versenkte. 

    Sportliche Aktivitäten füllten auch den Nachmittag,  bis dann am Abend ein weiteres  Highlight auf dem Programm stand, die Live Übertragung  des EM -Spieles Dänemark Deutschland. Mit einer perfekten Bild und Tonqualität konnten die  Zuschauer die Begegnung genießen und mit der deutschen Elf  dem Sieg entgegen fiebern.

    Der Montag war wieder im Zeichen des Kindersports. Kindergartenkinder und Grundschüler zeigten ihre sportlichen Leistungen.
    Das traditionelle Handwerkeressen war gut besucht, deftige Kost sorgte für strahlende Gesichter.  Das im Anschluss folgende Singen von Fußball und Volkslieder wurde mit viel Freude der Anwesenden  angenommen.  Länger als geplant konnte man auch noch in weiter  Entfernung die  Singfreudigen hören, sie hatten hörbar Freude daran.

    Der Musikverein Lyra Stupferich spielte im Abendprogramm aus seinem diesjährigen Programm bunte Melodien und traditionelle Blasmusik. Auch an diesem Abend lud das Wetter ein vor dem Zelt an den Biertischen zu sitzen, sich zu unterhalten und Musik zu hören.

    Mit Spannung wurde die gegen 21:00 Uhr angesagte Verlosung von 21 gespendeten Preisen erwartet.  Glücksfee Ninke Link zog die Gewinner der wertvollen Sachpreise. So lockte unter Anderem ein Fahrrad, ein LED TV und ein Gutschein vom  Autohaus- Brenk,  zur einjährigen kostenfreien Nutzung eines VW- Golf.

    Gegen Mitternacht neigte sich das lange Festwochenende dem Ende zu. Die letzten Besucher gingen vergnügt nach Hause, die Technikcrew begann mit dem Abbau der aufwändigen Ton und Lichtanlage.
     
    Ein rundum gelungenes Fest war gefeiert, viele ehrenamtlichen Helfer zeigten zu welcher Leistung ein Team fähig ist.  Und hier schließt sich der der Bogen zum Fußball, Teamarbeit ist gefragt.  

    Zum Schluss noch eine aktuelle, wichtige Info für Ihren Kalender. Es wurde vom Vorstand beschlossen, das 200Jährige Jubiläum wieder auf ein Wochenende zu legen.

    Auszüge  aus den Bildergalerien:

    Bild Hans Pallasch: Moderatoren des Abends, v.l. Dietmar Gartner und Holger Wagensommer


    Bild Hans Pallasch:  Dietmar Gartner als Elvis Presley


    Bild Siegfried Becker: Dekan Jürgen Grabetz


    Bild Siegfried Becker: v.l. Dekan Grabetz und Pfarrer Hans Obbelode beim Tortraining


    Bild Siegfried Becker: EM-Begeisterung

    zu den Bildergalerien:
    Hans Pallasch: Freitagnachmittag
    Samuel Degen: Samstagvormittag
    Hans Pallasch: Samstagnachmittag
    Siegfried Becker: Samstagabend-Showtime
    Hans Pallasch: Sonntagvormittag Gottesdienst
    Siegfried Becker: Sonntagnachmittag-Sonntagabend 
    Samuel Degen: Montagvormittag-Kindergarten und Grundschüler
    Samuel Degen: Montagmittag-Handwerkeressen
    Siegfried Becker: Montagnachmittag-Montagabend

    Der Videozusammenschnitt folgt in den nächsten Tagen, s.b.

  • Der Wald und der Umbau des Feuerwehrgerätehauses Stupferich beschäftigen den Ortschaftsrat

    Öffentliche Sitzung im Rathaus Stupferich

    Zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung kommt der Ortschaftsrat des Stadtteils Stupferich am Mittwoch, 27. Juni, 18 Uhr, zusammen. Im Sitzungssaal des Rathauses Stupferich nimmt das Gremium unter Vorsitz von Ortsvorsteher Rolf Doll zunächst zum Umbau und zur Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses Stellung. Anschließend geht es aufgrund von Anfragen aus der Mitte des Ortschaftsrates um einen Zustandsbericht über den Stupfericher Wald sowie um neue Rhododendronbüsche auf dem Friedhof. Zudem wird gewünscht, dass die Planung für die Kleingarten- und Kleintierzuchtanlage vorgestellt wird.


  • Samuel Degen erhält die "Silberne Orgelpfeife"

    Die "Silberne Orgelpfeife" für den Fotografen und Weltenbummler Samuel Degen

    Im Rahmen der Vernissage zur Fotoausstellung "THE WORLD AT NIGHT" in der Orgelfabrik Durlach, erhielt der Stupfericher Fotograf Samuel Degen aus den Händen der Vorsitzenden, Frau Dr. Hildegund Brandenburg, die "Silberne Orgelpfeife" verliehen.

    Diese Auszeichnung des Durlacher Kulturvereins "Die Orgelfabrik - Kultur in Durlach e.V." wurde in den 20 Jahren seines Bestehens erst zum 4. mal verliehen. Sie bekommen Menschen, die sich im Besonderen um die kulturelle Entwicklung von Durlach und auch des Kulturbetriebes rings um die Durlacher Orgelfabrik verdient gemacht haben. Auch Günther Malisius, Vorsitzender sowohl vom "Historischen Verein Durlach als auch der Bürgerstiftung Durlach, die eng mit dem Kulturverein zusammenarbeiten, sprach sich für Samuel Degen als den 4. Durlacher Preisträger aus.


    Fotos: Christine Gustai

    Sehen Sie unseren Videobeitrag zur Verleihung am 15. Juni 2012
    {youtube}dwIUBE-l_7Y?egm=0&rel=0&{/youtube}
    Kamera und Schnitt: Siegfried Becker


  • Die D1-Jugend der SG gratuliert zum Aufstieg


  • Aktionsräume für Künstler in der Orgelfabrik

    Bis zum 15. Juni 2012 bewerben für das kostenfreie Raumangebot

    In der Orgelfabrik Durlach stellt die Stadt Karlsruhe im Jahr 2013 Künstlerinnen und Künstlern wieder Ausstellungs- und Aktionsräume zur Verfügung. Das kostenfreie Raumangebot gilt vorzugsweise für Gruppenausstellungen. Präsentiert werden können in dem historischen Gemäuer unter anderem Malerei, Fotografie, Grafik, Installationen, Skulpturen und Performances. Auch von den Ausstellern getragene Projekte im Rahmen der Ausstellungen werden berücksichtigt. Die Termine für das kommende Jahr vergibt die Stadt in einem Ausschreibungsverfahren.

    Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler aus Karlsruhe und der Region sowie Studenten der Kunsthochschulen im Karlsruher Einzugsgebiet. Der Bewerbung sind eine Beschreibung des für die Orgelfabrik und ihre räumlichen Bedingungen geplanten Ausstellungsprojektes, Werkfotografien und ein Lebenslauf beizufügen.

    Einzureichen sind die Unterlagen beim Kulturbüro der Stadt Karlsruhe, Rathaus am Marktplatz, 76124 Karlsruhe, oder an der Rathauspforte am Marktplatz montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr. Einsendeschluss ist Freitag, 15. Juni 2012. Informationen erteilt Mechthilde Karius, Telefon 0721/133-4062 (E-Mail: mechthilde.karius@kultur.karlsruhe.de).


  • 7. Waldspaziergang in Stupferich


    Fotos: Ludwig Kast

    Die CDU-Fraktion und der Ortsverband der CDU Stupferich hatte am 03. Juni 2012 zum diesjährigen Waldspaziergang mit dem Revierförster Bernd Struck eingeladen. Dies war in der von uns seit 2005 durchgeführten Veranstaltungsreihe bereits die 7. Folge. Treffpunkt des Spaziergangs war der Wanderparkplatz an der Kreisstraße  Richtung Kleinsteinbach, dem östlichsten Teil des gesamten Stadtgebietes. Er stand unter dem Motto „ Wald und Wild an der Grenze“.

    Ortschaftsrat Ludwig Kast konnte, trotz des schlechten Wetters, ca. 25 Erwachsene und darunter auch einige Kinder begrüßen, Viele der Teilnehmer waren zum wiederholten Male mit dabei. Gleich zu Beginn der Führung zeigte Bernd Struck den Teilnehmern einen im Wald entsorgten Gefrierschrank. Er erklärte, dass darüber nachgedacht wird, diesen Parkplatz wegen des häufig dort abgelagerten Mülls zu schließen oder zu verkleinern und „durchsichtiger“ zu machen. Während des Spazierganges ging er auf die in diesem Winter durchgeführten Hiebsmaßnahmen entlang der Kreisstraße nach Mutschelbach ein. An dieser Straße entlang wurden die hiebsreifen und zum Teil kranken Fichten mit dem Vollernter  eingeschlagen, um der vom Gesetz erforderlichen Verkehrssicherungspflicht nachzukommen. Diese Maßnahmen binden viel Personal wegen der geforderten Ampelregelung und sind daher mit hohen Kosten verbunden.

    Laut Landeswaldgesetz ist das Betreten der Wälder auf eigene Gefahr erlaubt. Zur Zeit gibt es einen Musterprozess in dem entschieden werden soll, ob auch auf Waldwegen der Waldbesitzer für eventuell eintretenden Schaden, z.B. durch herabfallende Äste, haftbar gemacht werden kann. Sollte dies so entschieden werden, seien die Kontrollen aller Waldwege mit dem derzeitigen Personal nicht mehr durchführbar.

    Der anwesende Forstschutzbeauftragte der Stadt, Kurt Weiler, ging in seiner Eigenschaft als Vertreter des hiesigen Jagdpächters auch auf das Wild und die Wildunfälle ein. Auf der Straße nach Kleinsteinbach wären die meisten Unfälle mit Wild. Er führte dies auf den auch im Sommer noch wasserführenden Weihergraben und die ruhige Feldlage in der Gemarkung Kleinsteinbach zurück. Laut Statistik wird in Deutschland alle zwei Minuten ein Stück Wild überfahren.

    Die Wanderung führte bis zur Grenze des Stadtwaldes zum Wald der Gemeinde Karlsbad. An den sogenannten „Lotharflächen“ zeigte Bernd Struck mit Buchen gepflanzte Stellen, die seit der Pflanzung im Jahr 2000 bereits wieder einen jungen Wald bildeten. Dabei erläuterte er auch die anstehenden Arbeiten im Rahmen der Jungbestandspflege.

    Zum Abschluss gab es noch wie immer zünftige Brezel und Getränke. Ludwig Kast bedankte sich bei Herrn Struck für die informative Führung und bei den Anwesenden für ihre Teilnahme. Für das Jahr 2013 kündigte er bereits den nächsten Waldspaziergang an. Bernd Struck lobte das große Interesse der Teilnehmer aus Stupferich. Alle Teilnehmer waren wieder begeistert über den informellen und lehrreichen Waldspaziergang an diesem Sonntagmorgen.


  • MV-Lyra sucht Stars und Sternchen

    Stars und Sternchen gesucht für die Mini Playback Show 2012

  • Traditionen pflegen – gemeinsam feiern

    Traditionen pflegen – gemeinsam feiern

    Fronleichnam ist ein katholischer Feiertag, bei dem die leibliche Gegenwart von Jesus Christus gefeiert wird. Das Fronleichnamsfest (lat. Corpus Domini, engl. Corpus Christi) fällt immer auf den zweiten Donnerstag nach Pfingsten.


    Foto: Rosemarie Stockmar-Becker, zur Bildergalerie bitte hier klicken

    Auch in diesem Jahr feierte die katholische Gemeinde in Stupferich das Fronleichnamsfest auf ihre traditionelle Weise.
    Dem festlichen Gottesdienst in der kath. Kirche St. Cyriakus folgte die Prozession durch das Dorf, vorbei an vielen blumengeschmückten Altären, die die Stupfericher Anwohner liebevoll aufgestellt hatten. Außer den katholischen Gemeindemitgliedern, nahmen auch die Vertreter der Ortsverwaltung, der Vereine und Ihre Fahnensektionen daran teil. Der katholische Kirchenchor, der Gesangverein Eintracht und der Musikverein Lyra begleiteten die Prozession musikalisch. An zwei Plätzen wurde Station gemacht, um gemeinsam zu beten und zu musizieren. Dort hatten auch fleißige Hände wundervolle Blumenteppiche vorbereitet, die bei herrlichem Sonnenschein farbenfroh leuchteten. Mit Liedern und Fürbitten gestaltete die katholische Jugend Stupferich die Zwischenaufenthalte aktiv mit. Die Prozession endete in St. Cyriakus, wo nochmals gemeinsam gebetet und musiziert wurde.   Anschließend lenkten die Stupfericher ihre Schritte bei Sonnenschein zum Pfarrfest, das mit leckerem Essen, Kaffee und Kuchen und erfrischenden Getränken auf die Besucher wartete. Gut gelaunt und in geselliger Runde ließen die Stupfericher ihren Feiertag ausklingen.

     

  • Karlsruhe macht Energiewende !

    Karlsruhe macht Energiewende!

    "Karlsruhe macht Energiewende!" nennt sich der Vortragsabend am Donnerstag, 14. Juni, um 19 Uhr im Ständehaussaal, Ständehausstraße 2. Im Vorfeld des Tages der erneuerbaren Energien am 17. Juni auf dem Energieberg (ehemalige Deponie West) berichten zwei Fachleute über Karlsruher Projekte zur Energiewende. Dirk Vogeley, Leiter der Karlsruher Energie- und Klimaagentur, spricht über "Klimaneutrales Karlsruhe 2050" und wie dieses Ziel erreicht werden kann. Thomas Schenpf von den Stadtwerken referiert über regenerative Energieerzeugungsanlagen in Karlsruhe, Bürgerbeteiligung, Zukunfstoptionen für die Energiebeschaffung. Der Eintritt ist frei.

    Der 14. Tag der erneuerbaren Energien steht diesmal unter dem Motto "Wir sind das Kraftwerk". Zahlreiche Aussteller zeigen, wie und mit welchen Hilfsmitteln Strom klimaneutral erzeugt werden kann und geben Tipps zum Energiesparen und zur Nutzung regenerativer Energien. Das Programm gibt es im Internet unter "Karlsruhe macht Energiewende!" nennt sich der Vortragsabend am Donnerstag, 14. Juni, um 19 Uhr im Ständehaussaal, Ständehausstraße 2. Im Vorfeld des Tages der erneuerbaren Energien am 17. Juni auf dem Energieberg (ehemalige Deponie West) berichten zwei Fachleute über Karlsruher Projekte zur Energiewende. Dirk Vogeley, Leiter der Karlsruher Energie- und Klimaagentur, spricht über "Klimaneutrales Karlsruhe 2050" und wie dieses Ziel erreicht werden kann. Thomas Schenpf von den Stadtwerken referiert über regenerative Energieerzeugungsanlagen in Karlsruhe, Bürgerbeteiligung, Zukunfstoptionen für die Energiebeschaffung. Der Eintritt ist frei.
    Der 14. Tag der erneuerbaren Energien steht diesmal unter dem Motto "Wir sind das Kraftwerk". Zahlreiche Aussteller zeigen, wie und mit welchen Hilfsmitteln Strom klimaneutral erzeugt werden kann und geben Tipps zum Energiesparen und zur Nutzung regenerativer Energien. Das Programm gibt es im Internet unter

    http://kalender.karlsruhe.de/test/kalender2/db/termine/stadtleben/sonstiges/tag_der_erneuerbaren_energien

     

  • SG Stupferich, Aufstieg perfekt

    Nun ist es sicher, eine Punktlandung zum 100 Jährigen Jubiläum der Fussballabteilung, die SG Stupferich steigt in die A-Klasse auf.


    Foto: Ludwig Kunz
    Wir wollen Aufsteigen, wir wollen aufsteigen, wir wollen aufsteigen...  Motivation der Spieler vor dem Spiel.


    Foto: Ludwig Kunz


    Foto: Hans Pallasch. Zur Bildergalerie von Hans Pallasch  -> bitte hier klicken
    Freudentaumel der Fans und Spieler nach dem erfolgreichen Aufstiegsspiel in die A-Klasse.


    0:0 Unentschieden trennten sich die SG Stupferich gegen die  Spvg. Durlach-Aue II im letzten entscheidenden Aufstiegsspiel beim FV Grünwinkel und machte damit den Aufstieg zur A-Klasse perfekt.
    Vor über 600 Zuschauern war Stupferich das bessere Team – nur das erlösende Tor wollte nicht fallen.

    In der ersten Halbzeit hatten die zahlreichen Stupfericher Anhänger den Torschrei auf den Lippen, aber Eugen Derrs Kopfball ging knapp am Tor vorbei. Die größte Möglichkeit zur Entscheidung hatte Spielführer André Lutz,  der eine Viertelstunde vor Schluss, nach hervorragender Vorarbeit von Alex Schmidt, freistehend vergab. So blieb es bis um Ende ein spannendes Spiel und in der 88. Minute hatte man Glück, dass sich zwei Auemer gegenseitig behinderten und ein gute Möglichkeit vergaben.

    Riesengroß dann der Jubel nach dem Abpfiff im Stupfericher Lager als es um 20.49 Uhr fest stand: AUFSTIEG PERFEKT

    Unser Kompliment gilt Trainer Markus Mauch und allen Spielern, welche im Laufe der Saison dazu beigetragen haben, dass wir an unserm 100sten Geburtstag noch ein weiteres Fest feiern können. Dank auch an die Verwaltung unter Manuel Brenk, Michael Limpert, Roland Becker und Jörg Zimmermann.

    Die erste Mannschaft hat nun seit dem 6. November 2011 nicht mehr verloren und den Aufstieg zu Recht verdient.

    Hier finden Sie die Bildergalerie von Hans Pallasch zum Aufstiegsspiel -> bitte hier klicken

  • SG Stupferich, 100 Jahre Fussball

    Das Festprogramm für den 15.-18. Juni 2012

    Wenn Sie das Festprogramm vergrößert lesen möchten bitte hier klicken

  • Die CDU Stupferich informiert


  • 5:0 für die SG Stupferich beim zweiten Aufstiegsspiel

    Mit einem 5:0 (2:0) Sieg im zweiten Aufstiegsspiel zur A-Klasse bezwang die SG Stupferich den FV Grünwinkel bei der Spvgg. Durlach-Aue.


    Vor 500 Zuschauern begann die SG sehr nervös und die Mienen beim Stupfericher Anhang waren alles andere als optimistisch, denn unseren Spielern gelang fast nichts. Der FV Grünwinkel war optisch überlegen  und hatte mehr vom Spiel – allein, es sprang für den FV nur eine Großchance heraus, welche Maxi Weber im Stupfericher Tor entschäfte. 

    Nach 30 Minuten verwandelte dann ein Grünwinkler eine scharfe Hereingabe der SG unhaltbar per Kopf ins eigene Gehäuse zur 1:0 Führung.
    Das 2:0  kurz vor der Pause durch Markus Benz, der nach einem Freistoß-Hammer von Alexander Schmidt abstaubte, schmeichelte unserer Mannschaft.

    Die glückliche Führung verdiente man sich in der zweiten Halbzeit als man endlich alle Ängste und Zweifel ablegte und durch Schmidt, Derr und Hauer zu einem verdienten 5:0 kam, welches dann auch noch höher hätte ausfallen können. 

    Am Mittwoch, den 6. Juni kommt es beim FV Grünwinkel zu einem echten Endspiel gegen die Spvgg.
    Durlach-Aue II.(Anstoß 19.00 Uhr). Aufgrund des besseren Torverhältnisses reicht der SG ein Unentschieden zum Aufstieg in die A-Klasse.

    Wir drücken die Daumen!

  • Liebeserklärung an Stupferich, von Videoauthor Thomas Kast

    Eine Liebeserklärung an Stupferich, direkt aus Finnland, von Thomas Kast.

    Hallo Stupferich.org Team,
    schon lange verbringe ich viel Zeit mit Fotografieren und seit rund einem halben Jahr auch mit Filmen.

    Während meines längeren Besuchs in Stupferich habe ich in und rund um Stupferich stundenlang gefilmt.
    Heute ist der Kurzfilm endlich fertig geworden. Wär toll, wenn ihr den Film auf der stuperich.org-Seite erwähnen könntet, damit man sieht, wie schon es in und um Stupferich ist.

    Der Film zeigt Impressionen aus Stupferich, sowohl in Echtzeit als auch  als im Zeitraffer. Die Idee für diesen Film enstand Ende 2011, gedreht wurde im März und April 2012. Als "Alt-Stupfericher" hängt mein Herz natürlich immer noch an Stupferich und daher hat mir dieses Projekt besonders viel Freude gemacht.

    Viele Stupfericher zeigten sich bei den Dreharbeiten interessiert. Immer wenn ich gefragt habe, durfte ich auch auf Privatgelände filmen. Danke dafür!

    Die Innenraumszenen wurden im Atelier von Laura Danzi und im Heimatmuseum gedreht. Meiner Meinung nach, geben beide Plätze dem Film ein gewisses Etwas; im Vergleich zu einem Film der nur aus Strassen- und Landschaftsszenen besteht.

    {vimeo}43029685{/vimeo}
    Kamera und Schnitt: Thomas Kast

    Hier der Link für iPhone-User und in optimaler Qualität:
    http://vimeo.com/43029685

     

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte