24 | 11 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02084.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel

Alpenländische Klänge in St. Cyriakus

Am Samstag, den 15. Dezember 2012 fühlte man sich in die Berge der Alpen versetzt. Der Gesangverein Eintracht 1886 Stupferich eV veranstaltete mit vielen Mitwirkenden ein eindrucksvolles Weihnachtskonzert unter dem Motto „Alpenländische Weihnacht“. Besonders die Instrumentalensembles, die Alphornbläsergruppe „Die Badischen“ sowie die Obergrombacher Stubenmusik, machten mit ihren bewegenden Instrumentalbeiträgen die Illusion perfekt. In der vollbesetzten Kirche lauschten die Zuhörer fast 2 Stunden lang den musikalischen Beiträgen der Mitwirkenden.

Die Soli der beiden Sängerinnen Bettina Köhler und der jungen Lisa Kistner, die zusammen mit dem Kinderchor auftrat, konnten die Zuhörer besonders beeindrucken. Wenn auch mancher Ton nicht sauber saß, so war die Begeisterung der Kinder des Kinderchores doch in ihren Gesichtern abzulesen. Beim „Gloria der Engel“ begleiteten sie mit ihren frischen Stimmen die Sängerinnen und Sänger der Eintracht. Diese wiederum wurden verstärkt durch Mitglieder des Songcircle Eggenstein.

Auch dessen Beiträge zeigten, dass der Chor die Bezeichnung „Leistungschor“ zu Recht trägt. Die Sängerinnen und Sänger bewiesen unter anderem, dass man das bekannte Lied „Leise rieselt der Schnee“ auch einmal anders als gewohnt singen kann.

Aufgelockert wurde das Konzert durch ein Gedicht und einer Weihnachtserzählung der besonderen Art. Elke Kleinhans erzählte einen wahren „Alpenkrimi“, der jedoch gut ausging. Der Xaverl meinte nämlich, dem Jesuskind wäre es in der Krippe doch langweilig. Er nahm es mit, packte es warm ein und fuhr mit ihm Schlitten. Alle Aufregung um das verschwundene Jesuskind war umsonst. Vielleicht fühlte sich dabei mancher Stupfericher an seine eigene Kindheit erinnert.

Der Abend begann und endete mit dem alten Ruf der Berge, einem Adventsjodler, der in der katholischen Kirche mit ihrer sehr guten Akustik besonders zur Geltung kam. Yumiko Kuwahata zeigte wieder einmal ihr Können an der Orgel beim Eingangs- und Schlusslied, bei denen alle Anwesenden kräftig mitsangen.

Das Ganze stand unter der Leitung des Dirigenten Clemens Ratzel, der seine Chöre sicher und souverän durch den Abend leitete.

Danken möchte der Verein noch einmal der Firma Friedwald Doll, ohne deren Sponsoring der Abend nicht so ein toller Erfolg geworden wäre, und der katholischen Kirche Stupferich, die das wunderschöne Ambiente zur Verfügung stellte.

Anschließend trafen sich die Mitwirkenden und einige Zuhörer noch im Gemeindezentrum zum gemütlichen Beisammensein. In einem war man sich einig: zum Konzert hat nur noch der Schnee gefehlt, dann wären die Berge Bayerns oder Tirols ganz nah gewesen.

Y. Kistner

Unser Fotograf Hans Pallasch hat einige Bilder des Abends für Sie eingefangen,
die vom Gesangverein Eintacht freigegebene Galerie können Sie hier betrachten






Fotos:  Hans Pallasch


Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte