26 | 09 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02011.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 166 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel

Beeindruckender Klangkörper bei Gemeinschaftskonzert der Jugendkapellen

Das zweite Gemeinschaftskonzert der Musikvereine aus Weingarten, Stupferich und Spessart, fand in diesem Jahr im Spechtwaldsaal in Spessart statt. Am Sonntag den 28.06.2015, konnte der 1. Vorsitzende des Gastgebers, Michael Kirf, vor einem voll besetzten Saal die erwartungsvollen Gäste begrüßen.

Den Auftakt machte die Jugendkapelle des MV Stupferich, unter der Leitung von Rüdiger Haupt. Mit dem bekannten Titel „The winner takes it all" von der Gruppe ABBA, erweckte die Jugendkapelle sofort die Aufmerksamkeit des Publikums. Durch das Programm führten die einzelnen Musikerinnen und Musiker der jeweiligen Kapellen. Nach dem „4D Blues", entführten die Stupfericher die Zuhörer in die actiongeladene Filmwelt von James Bond mit „The James Bond Theme", danach ging es weiter mit der Opernwelt und dem Opernhit aus Hamburg „Das Phantom der Oper“. Mit den abwechslungsreichen Titeln „Hang On Snoopy" und „Ghostriders in the sky" beendeten sie ihren Konzertteil. Als Zugabe gab es noch die Filmmusik von Hans Zimmer aus „Pirates of the Caribean".

Es folgte mit Weingarten das größte Jugendorchester des Konzerts. Unter Leitung der Dirigentin Christine Weidner eröffneten sie mit „Fanfare Jubiloso". Darauf folgte ein Medley der Band Coldplay. In dem Titel „Coldplay on stage" waren die Stücke „Clocks", „Lost" und „Viva la vida" zu hören. Bei diesem Stück konnte vor allem das große Schlagzeugregister in Erscheinung treten. Mit dem Song „It don't mean a thing" beendeten sie ihr Programm unter dem Jubel des Publikums.

Nach einer gemütlichen Kuchenpause betraten die „Concertinos" des MV Spessart die Bühne, ebenfalls unter der Leitung von Rüdiger Haupt. Mit dem Hit „California dreaming" aus dem Jahr 1966 eröffneten sie ihr Programm. Darauf folgte das Thema von Paulchen Panter „The pink panter Theme". Der Hit von Michael Jackson „Billie Jean" brachte die Zuschauer in Stimmung, woraufhin die Filmmusik zu „My name is Nobody" das Publikum in eine angenehme Ruhe versetzte. Um den Teil der originalen Blasmusik nicht ganz außen vor zulassen, wurde die etwas witzige Polka „Everybody clap your hands" gespielt, wobei das Publikum den Titel sehr ernst nahm und sofort mitklatschte. Als Zugabe kam mit „Arabien Dances" ein leicht orientalisches Flair in den Saal, welches das Publikum zum Toben brachte.

Als am Ende alle Kapellen gemeinsam auf der Bühne Platz nahmen wurde es etwas eng, was den Akteuren jedoch egal war. Christine Weidner dirigierte zunächst das Stück „Pictures of an exhibition", bevor Rüdiger Haupt mit der Filmmusik „The cronicals of Narnia" bekannte und spannungsgeladene Elemente aus den Narnia Filmen intonieren ließ. Den Abschluß dirigierte Christine Weidner mit „Firework", dem Hit von Katy Perry. Dies animierte die Zuhörer sowie die Musiker zu bester Laune, was im Saal zu spüren war.

Es war wieder ein beeindruckendes Erlebnis und hoffentlich nicht das letzte gemeinsame Event der drei Vereine.

Fotos: Astrid Vallendor

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte