17 | 08 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC02077.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 138 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel

Mini – Marathon der Kindergartenkinder

Alderle, war des scheee!!!


Fotos: jodo

Den Abschluss eines jeden Kindergartenjahres bildet seit einigen Jahren der Mini-Marathon und zum 3.Mal beteiligte sich die „Schwitz-fit-Gruppe“ der SG.

Es war auch in diesem Jahr wieder ein Paradebeispiel, wie in einem Ort wie dem unsrigen, Jung und Alt ohne großes Brimbamborium zusammenwachsen und gemeinsam Spaß haben können.

Schon im Vorfeld trainierten die Kleinen mit den Großen – Irene hat das wie immer toll gemacht -  und je zwei Kinder suchten sich einen „Sport- Opa“ aus. Als Walter bei der Festmeile an der Kasse saß, kam sein „Sport-Enkel“ und begrüßte ihn freudestrahlend. Dasselbe erlebten auch einige von uns auf der Straße und man freute sich einfach.

Am Freitag Morgen bereiteten die „Schwitz-Fitler“ mit Adi an der Spitze auf dem Sportplatz alles vor, so dass das „Fest“ beginnen konnte.

Mit Musik marschierten die kleinen Läufer durch das Spalier der Beifall klatschenden Eltern, Großeltern und Seniorensportler. Wie bei den Profis auch, stand am Anfang das Aufwärmprogramm obwohl das bei diesen Temperaturen eigentlich nicht notwendig war.

Trotzdem hat es Spaß gemacht, sich bei den Klängen von „Theo, Theo“ rhytmisch zu bewegen: Die Kinder im Kreis und die Schwitz-Fitler im Halbkreis dahinter.

Der erste Höhepunkt stand an, denn der „Opa – Kind – Lauf“ quer über den Kunstrasenplatz wurde gestartet. Die Kinder suchten „ihren“ Sport-Opa, das Startkommando wurde von 10 runtergezählt – und schon waren die Opa-Hände wieder leer. Denn schneller als wir schauen konnten, sausten die Kids davon. Nein, nein, wir blieben natürlich nicht stehen sondern erreichten auch die andere Platzseite – in unterschiedlichem Tempo natürlich.

Dort angekommen verkündete Egon freudestrahlend: „Meiner war Zweiter“, „Ätschebätsch“, konterte ich: „Und meiner Erster“!

Bei der Hitze – die Erzieherinnen mit Heidi als kompetenter „Trainerin“ achteten akribisch darauf, dass kein Kind überfordert wurde – musste natürlich eine Ensinger-Getränkepause eingelegt werden.

Während sich die Opas leise zurückziehen konnten, machten sich die Kinder zum nächsten Start bereit: Eine Runde um einen Platz. Unter dem anhaltenden Beifall der Erwachsenen erreichten alle Kinder in einer langen Schlange das Ziel.

Die Größeren durften nach einer ausreichenden Pause nochmals ran und um beide Plätze laufen. Damit das einfacher ging, verteilten sich die Schwitz-Fitler rund um die Plätze und feuerten an, was das Zeug hergab.

Bei den Läufen konnte man schon die unterschiedlichen Begabungen feststellen. Tim eilte bei allen drei Rennen voraus und man sah an seinem Laufstil, dass der Kerl das Zeug hat, mal ein Leichtathlet zu werden.

Gott sei Dank sahen wir keine Eltern, die einen übersteigernden Ehrgeiz entwickelten sondern nur Spaß an der Freude hatten. Nichts schlimmer als überehrgeizige Erwachsene, die versuchen, Defizite in ihrem eigenen Selbstbewusstsein durch die Kinder zu kompensieren. Leider sieht man das aber viel zu oft. Haltet einfach dagegen und lasst die Kleinen sich spielend entwickeln, sie werden es euch irgendwann mal danken.

Nachdem sich die Mädchen und Jungen mit Brezel, Obst, Gemüse und Getränken gestärkt hatten, gab es zum Abschluss natürlich noch die „Siegerehrung“. Jedes Kind bekam eine Medaille und es war für uns Senioren eine Freude, die strahlenden Kinderaugen zu sehen. Kurz darauf strahlten auch wir, denn auch uns wurde eine vom Kindergarten selbst gebastelte Plakette umgehängt, die wir natürlich in Ehren halten werden.

Es war für alle ein wunderschöner Morgen und wir „Alten“ freuen uns jetzt schon darauf, wenn uns in Stupferich Kinder begegnen und uns ein freundliches „Hallo“ zurufen.

Eier Alderle

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte