21 | 09 | 2017
Hauptmenü
Archiv
Zufallsbild
DSC01984.jpg
Wer ist online?

Aktuell sind 274 Gäste und keine Mitglieder online

Syndicate Feed
(C) Stupferich.org
Copyright © 2017 Stupferich.org. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Neue Artikel

Für Stupferich durch Indien

Mit Video- und Fotokameras auf großer Reportage in Indien


Per Jeep abseits ausgetretener Pfade auch ins "echte" Indien


Eindrucksvolle Aarti Zeremonie allabendlich am Dashashwamedh Ghat am Fluss Ganges in Benares/Varanasi


In der ältesten Stadt Indiens Benares/Varanasi werden am Ganges Verstorbene auf Scheiterhaufen verbrannt


Hi Freunde - Friede sei mit Euch. Deutsche genießen bei den Hindus und Christen ein sehr gutes Ansehen


Ein freundliches Winken zum Abschied nach einem netten Gespräch mit einem tief gläubigen Hindu


vl.: Samuel Degen, Andrea Liere, Sohn Johannes und indischer Fahrer samt 4WD-Toyota vor dem Fort Amber in Jaipur / Rajasthan

Bereits mit mehreren multimedialen Vorträgen im Stupfericher Gemeindezentrum sorgte der Mitherausgeber und Redakteur von STUPFERICH.ORG, Samuel Degen, im Rahmen der Kulturreihe "Stupfericher Lebens-Art" für ein volles Haus. Über Indien war dies letzmals in 2011 unter dem Thema "Indien, Goa-Kerala-Tamil Nadu" der Fall, wir berichteten.

Um das eigene Bildarchiv über dieses unbeschreiblich gewaltige und für uns völlig chaotische und exotische Land weiter auszubauen, ist er derzeit, wie auch viele male in der Vorjahren, mit seiner Frau Andrea Liere und ihrem Sohn Johannes, alle mit neuesten und hochwertigen Video- und Fotokameras "bewaffnet", vor Ort in Indien.
Ihre wieder absolut faszinierende 2014er Indien-Tour führte die Familie (sponsored by 4U tours) zuerst per 4WD Toyota samt versiertem Fahrer wie auch kernigem Jeep und vieler, je örtlich hinzukommender, qualifizierter Guides auf heftigen 2000 Kilometern Schüttelpisten ab/bis Delhi durchs "Goldene Dreieck" sowie zu den besten Spots in Rajasthan. Weiter dann per IndiGo Flieger in 1,5 Flugstunden Richtung Osten zu dem heiligsten Ort der Hindus, Varanasi/Benares am Ganges mit seinen allabendlichen Ganga-Aarti-Zeremonien mit tausenden von tiefgläubigen Hindus an den legendären Ghats der ältesten Stadt Indiens.
Von dort nun nach weiteren drei gesamt fast 7 Flugstunden dauernden IndiGo Inlandsflügen via Delhi und Bombay, zur Erholung von den teils grenzwertigen Strapazen in größter Aprilhitze, ganz an die Südspitze von Indien zu den verlockenden Stränden und labenden Ayurveda Massagen Keralas bei Kovalam.

Zwischendurch engagierten sie sich auch als willkommene Wahlhelfer bei den mit 800 Mio Wahlberechtigten gerade stattfindenden größten demokratischen Wahlen aller Zeiten der Menschheitsgeschichte.
Wobei anzumerken ist, dass die noch kleine aber schnell aufstrebende Mittelschicht in Indien die Demokratie mit ihren über 3000 Parteien eher als Lähmung empfindet, da Indien vom straff geführten kommunistischen Erzrivalen China derzeit wirtschaftlich weit überholt wird.


Modi wird wohl als Korruptionsgegner die Wahl gewinnen, jedoch als fundamentalistischer Hindu eher nicht im Vielvölkerstaat (1,29 Mrd. Einwohner) mit vorwiegend Hindus (80,5%), Muslimen (13,4%) und Christen (2,3%) ausgleichend wirken, Massaker und Attentate erhöhen derzeit bereits die Spannungen. Ein "Religionskrieg" auch in Indien, wie er derzeit in Afrika und Kleinasien zwischen Christen und Muslimen bereits mit zunehmender Tendenz an vielen Stellen hell lodert und auch im Herzen von Europa (Bombenanschläge in London, Madrid usw.) wie auch den USA (11.Sep.) mehr und mehr aufflackert, hätte fatale Folgen für den eh nur fragilen Frieden auf der gesamte Welt.



Bisher wurden von den dreien bei dieser großen Bildreportage bereits mit vielen tausend Foto- und über 10 Stunden Videoaufnahmen gesamt über 100 GB Bildmaterial in Full-HD "belichtet" - aber die Recherche-Tour ist noch nicht zu Ende, da kommt noch einiges Material von per Motorrad am Arabischen Meer in Kerala erreichten abgelegenen Fischerdörfern, Backwaterfahrten bei Poovar usw. dazu.

Im März 2015 soll dann dieses brandneue Bildmaterial aufgearbeitet sein und die Essenz daraus in einer wieder großen und abendfüllenden Multimediashow im Stupfericher Gemeindezentrum, dieses mal auf 15qm Großleinwand mit echtem Kinoprojektor und Powersound, präsentiert werden.

Kultur-,  Photographie- und Videofreunde wie auch Hindus, Christen, Muslime, Sinnsucher und Fernwehgeplagte dürfen sich jetzt schon auf die "Stupfericher Lebens-Art März 2015"  freuen - einmalig schönes, absolut exklusives wie auch teilweise sehr schwer zu erarbeitendes Bildmaterial erwartet sie. Mehrere Previews erscheinen ansonsten in kleinen Ausschnitten schon vorab auf dem YouTube Kanal von Samuel Degen, wir werden dann darauf hinweisen.

Die seit 15 Jahren in Stupferich lebenden und auch hier arbeitenden Eheleute Samuel Degen & Andrea Liere haben in den vergangenen 25 Jahren, gemeinsam und auch einzeln, über 100 Fernreisen rund um den Globus unternommen und hierbei tiefe, höchst persönliche wie auch wichtige religiöse und politische Einblicke in unsere wunderschöne, aber auch sehr zerbrechliche Welt gewinnen können, die so den allermeisten unter uns versagt bleiben.  Unsere Generation ist die erste der Menschheitsgeschichte, die die finanziellen, logistischen und auch medizinisch weitgehend abgesicherten Möglichkeiten hat, fast die ganze Welt intensiv zu bereisen und mit Bildern zu dokumentieren  - diese einmalige Chance ließen die beiden sich nicht entgehen.

Suchen
Sponsoren
Vereine
Wir helfen
Gegen Extremismus
Für Menschenrechte